Anleitung für Umverpackung „Popcorn-Einladungskarte“

Diesmal gibt es eine Bilderflut, denn ich wusste nicht, wie ich sonst die Umverpackung mit dem Envelope Punchboard Step by Step hätte erklären sollen/können  Ich versuche mich jetzt einfach mal an der Anleitung und sollte Dir was nicht klar sein, dann melde Dich einfach bei mir

Zuallererst habe ich die 5 Popcorn-Einladungskarten übereinander gelegt, um so die Länge, Breite und Höhe abmessen zu können. Die Maße waren hier dann ungefähr 9,5 x 15 x 1 cm

Die liebe Jasmin von www.stempeldochmal.de hat auf Ihrer Seite ein total tolles Umrechungstool für das Envelope Punchboard, mit der ich diese Verpackung gewerkelt habe. In das von ihr gefertigte Formular brauchst Du einfach nur Deine Maße eingeben und schon berechnet es Dir automatisch das benötigte Papier- und Falzmaß.

In meinem Fall hatte ich ein Grundmaß von 20,7 x 20,7 cm benötigt. Hierzu verwendete ich ganz normales Papier von Stampin‘ Up! in Flüsterweiß.

Das Berechnungstool hat zudem vorgegeben, dass man das Papier bei 7,7 cm anlegen muss (siehe linkes Bild), dann machst Du den Punch (sprich, Du drückst den türkisen Knopf und stanzt das Papier an der Stelle aus). Auf dem Punchboard ist eine Falzlinie und an der fährst Du mit dem Falzbein einfach entlang (siehe rechtes Bild).

Dann schiebst Du das Papier nach links, bis Du bei 9,1 cm bist (hier arbeitest Du jetzt quasi schon die Höhe der Verpackung ein). Bei 9,1 cm machst Du wieder einen Punch und falzt das Papier. Du hast jetzt 2 Falzlinien auf Deinem Papier.

Das Papier wird wird nun um 45 ° Grad nach links gedreht. Hier auf diesen Bildern siehst Du nochmal die Falzlinien recht schön. An diesen Falzlinien legst Du jetzt die Nase des Punchknopfes an (direkt drauf). Erst auf die eine Linie punchen und rechts wieder das Papier falzen und dann nochmal mit der zweiten Falzlinie punchen und falzen.

Du drehst das Papier, punchst und falzt so oft, bis alle vier Seiten Stanzlöcher und je zwei Falzlinien haben.

Wenn Du das alles gemacht hast, dann nimmst Du die Außenecken Deines Papieres und führst diese oben bzw. außerhalb des Boards und unterhalb des Punchknopfes ein und punchst hier die Ecken rund.

Wenn Du die Außenkanten abgerundet hast, dann sieht Dein Papier so aus wie im linken Bild. Beim rechten Bild kannst Du sehen, was Du noch an Ecken rauszuschneiden hast, damit Du saubere Kanten hast und die Verpackung gut zusammenkleben kannst.

Als nächstes falzt Du mit Deinem Falzbein an allen Linien entlang. Ich habe hier rechts auf dem Bild nochmal zur Probe die Karten reingelegt, ob auch alles von den Maßen her noch stimmig ist.

Damit das Ganze jetzt natürlich auch zusammen hält, habe ich doppelseitiges Klebeband genommen, den rechten und linken Flügel nach innen geklappt und beklebt (pass bitte auf, dass Du so klebst, dass wenn Du den unteren Flügel nach oben klappst, der Kleber nicht mehr zu sehen ist). Wenn Du das gemacht hast, wird der untere Flügel einfach nach oben geklappt und angeklebt (siehe Bild rechts). Ich empfehle dazu immer das was in die Verpackung soll, gleich mit reinzulegen, so kannst Du sofort passgenau kleben.

Da ich die Verpackung wiederverschließbar machen wollte, wurde von mir noch ein Magnet angebracht. Ich habe den Magneten auf den oberen Flügel angeklebt und dann zugeklappt. Da meine Magnete selbstklebend sind, klebt der Gegenpart gleich auf der unteren Seite der Verpackung fest (siehe Bild links). Um den unteren Magneten nicht sichtbar zu machen, habe ich noch das DSP in der entsprechenden Größe einfach darüber platziert und fertig ist das Grundgerüst der Umverpackung. Du kannst sie nun nach Herzenslust selber dekorieren und gestalten, wie Du das gerne möchtest.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachwerkeln und wenn Du nicht weiterkommst, wäre ich Dir über einen Kommentar dankbar, sodass ich evtl. die Anleitung entsprechend anpassen kann

Liebe aus Landshut wünscht Dir

Deine Bastelflocke

Melli

 

 

 

4 thoughts on “Anleitung für Umverpackung „Popcorn-Einladungskarte“”

  1. Hallo Melli!
    Danke für deine lieben Kommentare bei mir – eine wahre Flut! :-)
    Freut mich, dass du sogar noch die alten Beiträge nachgelesen und kommentiert hast!
    Bei deinem heutigen Post hast du dir ganz besonders viel Mühe gegeben und für relative Bastelneulinge eine verständliche Anleitung geschrieben. Ich weiß, wie viel Arbeit das ist!
    Liebe Grüße
    Anke

  2. Hallo Melli
    WoW deine Verpackung sieht klasse aus. Und deine Anleitung ist super da hast du dir ganz viel Mühe mit gemacht. Da muß ich glatt mal vorbei schauen, da ich immer nie weiß wie man sowas berechnet. Vielen lieben Dank für deine tolle Anleitung und den Tipp mit der Tabelle.
    Ganz Liebe Grüße Anny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.