One Wild Ride…

…so heißt das Stampin‘ Up! – Set, mit der ich diese Explosionsbox gearbeitet habe. Die Wunschfarben waren hellblau und rot und es war für einen 40igsten Geburtstag gedacht. Ich wollte bei dieser Box mal ausprobieren, ob ich das Motorrad auf dem Deckel spiegeln kann und es somit von beiden Seiten zu betrachten geht und wie man hier sieht, hab ich es tatsächlich geschafft.

Zusätzlich gibt es in dem Set einen Reifenabdruckstempel, den ich an dem Deckel noch angebracht habe. Die kleinen silbernen Rädchen sind von memory box und nennen sich „Antique Gear Set“. Das Banner ist aus dem Stampin‘ Up! – Set „Bannereien“ und wurde von mir in rot embossed. Der Schriftzug „ALLES GUTE“ ist ebenso aus diesem Set. „Zum GEBURTSTAG“ ist aus dem Set „Grüße“ von Kartenkunst.

Das Innenleben ist auch mit einem Stempel aus dem Set „One Wild Ride“ versehen. Die Zahl 40 wurde mit dem Set „So viele Jahre“ in silber embossed und mit den zugehörigen Framelits „Große Zahlen“ ausgestanzt. In die Seitentaschen der Box habe ich in Flüsterweiß kleine Einleger rein, auf die man vielleicht noch etwas schreiben kann, oder mit was anderem ersetzt (z.B. Geld). Der obere Rand dieser Kärtchen wurde mit der Handstanze „Gewellter Anhänger“ verschönert.

Und die Box ist groß genug, das man mittig noch die „Zierschachtel“ von Stampin‘ Up! reinsetzen kann – auch hier lassen sich wunderbar Kleinigkeiten verstecken, wie z.B. Geld, Schoki oder andere Nettigkeiten den Stempel auf der blauen Seite aus dem Hauptset hab ich silbrig embossed.

Ich hoffe, der Beschenkte hat sich gefreut und ich hab seinen Geschmack mit dieser Explosionsbox getroffen.

Dann wünsche ich noch einen wunderschönen Samstagabend. Für den nächsten Beitrag stelle ich eine herzliche Freundschaftskarte vor, also bleib weiterhin neugierig.

3 Gedanken zu „One Wild Ride…

  1. Cool! Wie hast du das Motorrad gespiegelt? Mit Hilfe eines Acrylblocks? Ist auf jeden Fall toll geworden! Das Stempelset habe ich auch. Wir haben mehrere Motorradfahrer im Bekanntenkreis, da kommt es immer mal zum Einsatz.
    LG
    Anke

    1. Hallo Anke,
      ich habe das Spiegeln mit dem PC gemacht. Vorab auf Papier gestempelt, dann eingescanned, um 180° gedreht, farblich dann wieder ausgedruckt und ausgeschnitten.
      LG
      Melli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.